Events

Blog-Event CIII - Quintessenz des Herbsts (Einsendeschluss 25. November 2014)
Kuechenplausch
Köstlich & Konsorten
Huettenhilfe Forum - Banner 130x130
Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de
Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen
Dein Kochbuch das unbekannte Wesen
Rezeptebuch

Login

Login form protected by Login LockDown.


Hörnchennudeln mit Entenkeulenragout


Der nächste Fremdkoch-Event der Hüttenhilfe steht an. Das Thema: Pasta…e Basta! Hmmm, ich liebe Pasta und habe mich sofort an ‘s Blog durchsuchen gemacht. Fündig geworden bin ich bei Einfach Guad. Ich habe das Original-Rezept nur minimal verändert und muss sagen: echt der Hammer!!! Wer Ente und Pasta mag MUSS dieses Gericht mal probieren. Also, hier mein Beitrag:
Fremdkochen Pasta ...e Basta

Zutaten für 2-3 Portionen:
  • 200 g Vollkorn-Hörnchen (Pipe Rigate)
  • 2 Entenkeulen
  • 1 El ÖL
  • ½ l Zweigelt
  • 40 g Butter
  • 2 Karotten, fein gewürfelt
  • 4 Schalotten, fein geschnitten
  • 60 g Knollensellerie, fein gewürfelt
  • 2 Lorbeerblätter
  • 8 Wacholderbeeren
  • 1 Tl Tomatenmark
  • 1 Tl Majoran, getrocknet
  • Salz • Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • eventuell etwas Speisestärke
Zubereitung:
  1. Die Entenkeulen in einer Pfanne bei großer Hitze in Öl von jeder Seite anbraten, bis die Haut gebräunt und genug Fett ausgetreten ist. Das Fett wegschütten.
  2. Die Keulen pfeffern, in einen Topf geben und mit dem Zweigelt begießen. Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Majoran dazugeben, aufkochen lassen und bei kleiner Hitze eine Stunde schmoren lassen. Nach 30 Minuten die Keulen wenden. Nach einer Stunde die Keulen herausnehmen und abkühlen lassen. Den Sud durch ein Sieb geben und entfetten. Ich benutze dazu eine “Fett-Trenn-Kanne”.
  3. In der Pfanne, in der die Keulen angebraten wurden, die Butter zerlassen und das Gemüse anrösten. Das Tomatenmark dazugeben und kurz mit anschwitzen. Dann mit dem Sud ablöschen.
  4. Die Keulen von Haut und Fett befreien und das Fleisch von den Knochen rupfen. Eventuell noch etwas kleiner zupfen und mit in die Pfanne geben. Alles bis zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen. Sollte zuviel Flüssigkeit vorhanden sein, so kann sie mit etwas in kaltem Wasser verrührter Speisestärke gebunden werden.
  5. Inzwischen die Nudeln nach Packungsangabe zubereiten.
  6. Zum Schluss das Ragout mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer pikant abschmecken, die Nudeln untermischen und servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Antworten

  

  

  


*

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>