Events

Schneller Schokokuchen (Eiweißverwertung)

schokokuchen_eiweißVom letzten Puddingkochen waren noch einige Eiweiß übrig geblieben und ich sträube mich, solche Überbleibsel wegzuwerfen. Deshalb bin ich immer auf der Suche nach schönen Verwendungsmöglichkeiten. Also, schnell gegoogelt und diesen leckeren, saftigen Schokokuchen gefunden… Die einzige Änderung zum Originalrezept: Walnüsse statt Mandeln.

Zutaten für eine 18 cm Backform:
  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 100 g + 50 g dunkle Schokolade (75 % Kakao)
  • 50 g Butter
  • 85 g Zucker
  • 100 g gemahlene Walnüsse (Ich habe ganze kalifornische Walnüsse selber gemahlen.)
  • 1 Tl Backpulver
  • 50 g Mehl
  • 1 El Amaretto
  • weiße Schokolade als Deko
  • etwas Butter und Mehl für die Form
Zubereitung:
  1. Mehl, Walnüsse, Zucker und Backpulver in einer Schüssel vermischen.
  2. In einem Topf (oder über einem Wasserbad) vorsichtig 100 g Schokolade mit 50 g Butter schmelzen lassen. Kurz abkühlen lassen und dann in die Schüssel geben. Den Amaretto dazugeben und alles gut miteinander vermischen.
  3. Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen. Mit einem Löffel vorsichtig unter die Masse heben, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  4. Eine 18 cm Springform ausbuttern und bemehlen, den Teig einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 25 Minuten backen.
  5. Den Kuchen völlig auskühlen lassen und danach mit 50 g geschmolzener Schokolade rundum einpinseln. Etwas antrocknen lassen und mit weißen Schokoraspeln verzieren.

Ich habe den Kuchen nach exakt 23 Minuten aus dem Ofen geholt. Er ist deshalb zwar in der Mitte ein wenig zusammengesunken, aber total saftig und „knätschig“ geworden. Die weiße Schokolade habe ich über den noch warmen Schokoladenüberzug geraspelt, sodass sie geschmolzen ist und eine tolle Optik abgab.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*