Events

Reginette mit Mandelpesto und Speck-Kabeljau

Diesmal gibt’s ein herrlich leichtes Rezept für laue Sommerabende auf dem Balkon oder der Terrasse. Dazu ein Glas Rosé und man fühlt sich direkt, als wenn man im Urlaub am Mittelmeer wäre. So ging es mir und meinem Schatz jedenfalls.

Zutaten für 2 Portionen:
  • 25 g getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g Mandelblättchen
  • 20 g Parmesan
  • 1 rote Paprikaschote
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g Reginette (oder andere Bandnudeln)
  • 3 Stiele glatte Petersilie
  • 2 Cherrytomaten
  • 2 Kabeljaufilets à 150 g, ohne Haut
Zubereitung:
  1. Für das Pesto die Tomaten abtropfen lassen und klein schneiden. Die Chilischote putzen, entkernen und klein schneiden. Die Knoblauchzehe enthäuten und klein schneiden. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Den Parmesan fein reiben. Die Paprikaschote putzen, vierteln und entkernen. Mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und unter dem vorgeheizten Backofengrill (300°) 6-8 Minuten grillen, bis die Haut schwarz wird und Blasen wirft. Paprika für 5 Minuten in einem Gefrierbeutel ausdämpfen lassen, danach enthäuten und klein schneiden. Petersilie von den Stängeln zupfen, fein schneiden und zur Seite stellen.
  2. Tomaten, Knoblauch, Chili Mandeln, Käse und Paprika in der Küchenmaschine fein zerkleinern. 130 ml Olivenöl dazugeben und zu einer Paste verrühren lassen. Eventuell noch etwas mehr Öl dazugeben, bis eine schöne Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. 2 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den Fisch von allen Seiten mit Salz (ich habe ein Chili-Salz mit Vanille benutzt) und Pfeffer würzen, mit je 3 Scheiben Bacon umwickeln und in der Pfanne braten, bis der Bacon knusprig ist. Gegen Ende die zwei Tomaten mit in die Pfanne geben und anschwitzen lassen. Im Backofen warmhalten.
  4. Die Nudeln al dente kochen, abgießen, dabei 125 ml Nudelwasser auffangen. Die Nudeln zurück in den Topf geben. Nudelwasser und 3-4 El Pesto dazugeben und unterrühren, bis sich alles sämig verbunden hat. Die Nudeln auf vorgewärmte Teller verteilen, den Fisch und die Tomaten darauf geben und mit der Petersilie bestreuen. Sofort servieren und genießen.

Das Pesto reicht normalerweise für 4 Portionen, man kann es aber in einem Schraubglas im Kühlschrank noch eine Woche lagern und anderweitig verwenden.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Erdbeereis aus ofengerösteten Erdbeeren

Endlich Erdbeerzeit! Das ist die Gelegenheit, die Eismaschine aus ihrem Winterschlaf zu wecken und dieses herrliche Erdbeereis zu machen. Entdeckt habe ich das Rezept auf dem Blog „grain de sel – Salzkorn – meine Gartenküche“ von Michaela. Besonders Ihre Idee, einen Teil der Erdbeeren im Ofen zu rösten (zu konfieren) und somit den Erdbeergeschmack zu konzentrieren, hat mir sehr gefallen. Den im Originalrezept verwendeten Zweig Verveine habe ich mangels Verfügbarkeit durch den Saft einer halben Limette ersetzt.

Zutaten:
  • 650 g Erdbeeren
  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Vollmilch
  • 100 g Vollrohrzucker (Muscovado)
  • Saft einer halben Limette
  • 2 Eier (Kl. M)
  • 2 Eigelb (Kl. M)
Zubereitung:
  1. Die Erdbeeren waschen und entstrunken. 400 g halbieren und, mit der Schnittfläche nach oben, nebeneinander in eine Auflaufform legen. Im auf 135° vorgeheizten Ofen 25 Minuten rösten. In einer Schüssel abkühlen lassen. Die restlichen Erdbeeren vierteln und zu den abgekühlten in die Schüssel geben.
  2. Milch, Sahne und Zucker in einem Topf aufkochen.
  3. Eier und Eigelb in einer Schlagschüssel mit dem Schneebesen verrühren. Über einem Wasserbad die heiße Milch-Sahne-Mischung unter ständigem Rühren zu den Eiern geben und dickschaumig aufschlagen. Das dauert einige Minuten und erfordert ein wenig Kraft in den Armen 🙂 . Wenn die Konsistenz der von heißem, flüssigen Pudding entspricht ist man fertig.
  4. Die Masse vom Wasserbad nehmen und die Erdbeeren sowie den Limettensaft zufügen. Alles mit dem Pürierstab fein mixen. Die Masse in eine Schüssel umfüllen und im Kühlschrank komplett kalt werden lassen.
  5. In die Eismaschine füllen und zu cremigem Eis werden lassen.

Ein tolles, geschmacksintensives Eis. Besonders lecker als Duo mit einigen frischen, in etwas Zucker und Limettensaft marinierten Erdbeeren.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.