Events

Grünkernbratlinge

Mein erster Beitrag 2019 ist vegetarisch und hat doch auch Fleischliebhaber überrascht und überzeugt. Diese „Fake-Frikkos“ sind superwürzig und haben, besonders kalt gegessen, eine Konsistenz, die an echte Frikadellen erinnert.

Zutaten (für ca. 12 Bratlinge):
  • 250 g Grünkernschrot
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 Eier (Kl. M)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g geriebenen Käse (z. B. Emmentaler)
  • frisches Paniermehl (aus Vollkorntoastbrotscheiben)
  • Oliven- oder Rapsöl
  • Kräuter nach Wunsch (z. B. Majoran, Petersilie, Schnittlauch, Kräuter de Provence…)
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Cayennepfeffer
  • Pfeffer
  • Salz
Zubereitung:
  1. Die Brühe in einem Topf zum Kochen bringen, den Grünkernschrot zugeben, aufkochen und 30 Minuten bei milder Hitze bei geschlossenem Deckel ausquellen lassen. Mit einer Gabel etwas auflockern und im Topf vollkommen abkühlen lassen.
  2. Zwiebel und Knoblauch pellen, fein würfeln und in etwas Öl glasig werden lassen. Zur Seite stellen und vollkommen abkühlen lassen.
  3. Die Eier in eine Schüssel geben, Käse, Kräuter, Zwiebeln, Knoblauch und den Schrot dazugeben und mit den Händen kräftig und gründlich vermengen.
  4. Die Teigmasse mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Cayennepfeffer pikant abschmecken.
  5. Aus der Masse ca. 12 Bratlinge formen, panieren und zur Seite stellen.
  6. In einer Pfanne in Öl von jeder Seite ca. 4 Minuten bei mittlerer bis hoher Hitze knusprig braten.
  7. Die Bratlinge auf Küchenpapier legen, um überschüssiges Fett aufzusaugen.

Die Bratlinge können warm, z. B. mit einer Tomaten- oder Pilzsauce gegessen werden. Uns haben sie aber kalt mit Senf oder süßsaurer Chilisauce am Besten geschmeckt.
Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Weihnachtsmuffins

Zum letzten Adventfrühstück in unserer Firma sollte jeder „Mitfrühstücker“ etwas beisteuern. Ich entschied mich für diese herrlichen Muffins, die durch Glühwein, Rum, Spekulatius und Zimt wunderbar weihnachtlich schmecken.

Zutaten für 12 Muffins:
  • 125 g Gewürzspekulatius
  • 250 g Mehl
  • 2 Tl Backpulver
  • 1 El Kakaopulver
  • 1 Pckg. Bourbon-Vanillezucker
  • 1 Tl Zimt
  • 1 Msp. Muskat, gemahlen
  • 1 Msp. Piment, gemahlen
  • abgeriebene Schale einer Bioorange
  • 250 g weiche Butter
  • 120 g Zucker
  • 4 Eier (KL. M)
  • 2 El Rum (54 %)
  • 125 ml Glühwein
Zubereitung:
  1. Die Butter mit dem Zucker vermengen, Eier, Glühwein und Rum dazugeben und schaumig schlagen.
  2. Spekulatius grob zerbröseln.
  3. Keksbrösel mit Mehl, Backpulver, Kakao, Vanillezucker, den Gewürzen und dem Orangenabrieb in einer separaten Schüssel vermengen.
  4. Die Mehlmischung zur Buttermischung geben und zu einem Teig verrühren.
  5. Den Teig auf eine mit Papierförmchen bestückte Muffinbackform aufteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180° auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen.

Die Muffins sind bei meinen Kollegen sehr gut angekommen, quasi als „Nachtisch“ zum Frühstück. Durch den Glühwein werden sie wunderbar saftig und trocknen nicht so schnell aus.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.