Events

Camembert-Schinken-Creme

Ein frohes neues Jahr wünsche ich allen Lesern.

Mein erster Beitrag in 2020 hat es auf das Silvesterbuffet 2019, Thema „Finger Food“, geschafft und ist so gut angekommen, dass ich euch diesen deftigen Aufstrich nicht vorenthalten kann.

Zutaten für eine kleine Schüssel:
  • 150 g reifer, kräftiger Camembert
  • 4 Scheiben Schwarzwälder Schinken
  • 2 Tl eingelegter, grüner Pfeffer
  • 150 g Frischkäse
  • 1 Beet Kresse (z.B. Rote-Rettich-Kresse)
  • Pfeffer
  • Cayennepfeffer (optional)
Zubereitung:
  1. Käse grob würfeln und in einer Schüssel mit einer Gabel fein zerdrücken. Den Schinken zuerst in schmale Streifen und dann in feine Würfelchen schneiden. Den grünen Pfeffer in einem Sieb abtropfen lassen und grob hacken.
  2. Camembert, Schinken und grünen Pfeffer mit dem Frischkäse verrühren und mit Pfeffer abschmecken. Wer es gerne etwas schärfer mag, kann mit Cayennepfeffer nachhelfen 😉.
  3. Die Kresse mit einer Schere vom Beet schneiden und unterrühren.

Einfach, schnell und lecker. Passt hervorragend auf Baguette- oder Ciabattascheiben, aber auch als Dipp für Gemüsesticks.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Rote Bete | Burrata | Pochierte Eier

*** Der Artikel kann durch Verlinkung unbezahlte Werbung enthalten. ***

Nach dem Klassiker kommt jetzt eine „experimentelle Eigenkreation“. Auf Rote Bete Scheiben lümmelt sich ein Burrata zwischen zwei pochierten Eiern. Dazu gesellen sich noch Tomätchen und Kresse. Alles lauwarm.

Zutaten für eine Portion:
  • 1 große Knolle Rote Bete (vorgekocht, vakuumiert)
  • 1 Burrata
  • 2 frische Bioeier
  • 4 Datteltomaten
  • ⅓ Beet Kresse (z. B. Rote Rettich Kresse)
  • Trüffelöl
  • Himbeer-Balsamico-Creme
  • Pfeffer
  • Salz
  • Weissweinessig
Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 80° vorheizen, den Burrata im Sieb abtropfen und Zimmertemperatur annehmen lassen.
  2. Die Rote Beete in gleichmäßige Scheiben schneiden und auf einem Teller nebeneinander verteilen.
  3. Die Tomaten waschen, vierteln und auf der Bete verteilen.
  4. Salzen, pfeffern und alles mit etwas Trüffelöl beträufeln.
  5. Den Burrata in die Mitte setzen und den Teller in den Ofen stellen.
  6. Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, einen El Essig dazugeben. Die Eier einzeln in je eine Tasse aufschlagen. Die Hitze reduzieren, das Wasser darf nur noch leicht simmern.
  7. Mit einem Schneebesen einen Strudel im Topf erzeugen und die Eier nacheinander vorsichtig in die Mitte des Strudels gleiten lassen. Vier Minuten pochieren. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  8. Den Teller aus dem Ofen nehmen und die Eier neben dem Burrato platzieren. Alles mit etwas Balsamico-Creme streifig überziehen, gegebenenfalls noch mal salzen und pfeffern.
  9. Zum Schluss mit der Kresse bestreuen und sofort servieren.

Fazit: Experiment gelungen, kann im „Gästefall“ wiederholt werden…
Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.