Events

Blog-Event CXXX - Genuss des Fruehlings (Einsendeschluss 15. Mai 2017)
Wir retten was zu retten ist.
Kuechenplausch
Rezeptebuch

Spaghetti mit Bärlauchpesto, Garnelen und Tomaten

Bevor die Saison vorbei ist, musste ich noch dringend ein obligatorisches Bärlauchgericht kochen. Meine Familie hat sich für einen Klassiker – Spaghetti mit Bärlauchpesto – entschieden. Ich habe das Ganze dann noch mit Garnelen und Tomaten aufgepeppt.

Zutaten (für 4 Portionen):
  • 1 Bund Bärlauch (ca. 80 g ohne Stiele)
  • 40 g Parmesan
  • 20 g Pinienkerne
  • eine Hand voll Basilikumblätter
  • einen Spritzer Zitronensaft
  • Meersalz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • 500 g Spaghetti
  • 250 g Garnelen (TK, gekocht, entdarmt, mit Schwanzsegment)
  • ca. 20 Cherrytomaten (je 5 an einer Rispe)
Zubereitung:
  1. Für das Pesto den Bärlauch waschen, trocken schleudern oder tupfen, die Stiele entfernen und die Blätter grob schneiden. Die Basilikumblätter in Streifen schneiden, den Parmesan grob zerkleinern.
  2. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten.
  3. Alles in einen hohen Rührbecher geben, Meersalz (ca. 1 TL), Zitronensaft und einige Umdrehungen Pfeffer dazu geben, mit etwas Olivenöl auffüllen und mit dem Schneidstab pürieren. Nach und nach so viel Olivenöl dazugeben, bis eine schöne Konsistenz erreicht ist.
  4. Die Tomaten an der Rispe lassen, waschen, trockentupfen und in eine Auflaufform oder auf ein Backblech setzen. Etwas Olivenöl drüber träufeln und mit wenig Meersalz würzen.
  5. Backofen auf 150° Umluft vorheizen und die Tomaten für ca. 20 Minuten im Ofen garen.
  6. Für die Garnelen in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, eine angedrückte Knoblauchzehe dazu geben und die aufgetauten Garnelen kurz im Knoblauchöl erhitzen, dann salzen und pfeffern.
  7. Die Spaghetti nach Packungsangabe bissfest garen, abschütten und in einer Schüssel mit einem Schuss Olivenöl mischen.
  8. Je eine Portion Spaghetti auf einem vorgewärmten Teller mit 2-3 Tl Pesto vermischen, die Garnelen darauf verteilen und eine Rispe Tomaten dazu geben.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*