Events

Schoko-Rote-Bete-Kuchen

In der essen & trinken (2/2011) wurde u.a. das Thema „Backen mit Gemüse“ behandelt. Aus den angebotenen Rezepten suchte ich mir dieses zum Nachbacken aus. Ich konnte mir die Kombination von Rote Bete und Schokolade nicht recht vorstellen, aber das Ergebniss hat sowohl mich als auch meine Familie überzeugt. Selten hat ein Schokoladenkuchen so lecker geschmeckt und war so saftig. Unbedingt probieren!!!

Zutaten (für 12 Stücke):
  • 250 g Rote Bete
  • 200 g Zartbitterkuvertüre
  • 4 El heißer Espresso
  • 200 g Butter
  • 5 Eier (Kl. M)
  • 200 g Zucker
  • 135 g Mehl
  • 3 El Kakao
  • 1 Tl Backpulver
  • Fett für die Form
  • ½ Vanilleschote
  • 3 El Mohn
  • 50 ml Milch
  • 200 ml Schlagsahne
Zubereitung:
  1. Rote Bete ca. 50 Minuten in Wasser weichkochen, dann schälen. Alternativ gekochte Rote Bete kaufen. Bete würfeln und mit dem Stabmixer pürrieren.
  2. Über dem Wasserbad die gehackte Kuvertüre schmelzen, Espresso unterrühren, die Butter in Stücken untermischen und beiseite stellen. Die Eier trennen und das Eigelb verquirlen.
  3. Die Kuvertüre glatt rühren und das Eigelb zügig unterschlagen. Die Rote Bete unterheben. Das Eiweiß steif schlagen und dabei 190 g Zucker einrieseln lassen. Mit einem Teigschaber den Eischnee locker unterheben. Mehl, Kakao und Backpulver darübersieben und unterheben.
  4. Eine Springform (22 cm Ø) fetten und den Boden mit Backpapier belegen. Teig einfüllen und glatt streichen. Den Backofen auf 180 ° vorheizen. Den Kuchen auf der 2. Schiene von unten bei 160 ° 35-40 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen prüfen wann er fertig gebacken ist. In der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  5. Vanilleschote längs einritzen, Mark herauskratzen und alles mit Milch und restlichem Zucker aufkochen und 30 Minuten ziehen lassen. Vanilleschote entfernen und die Masse abkühlen lassen. Sahne steif schlagen, mit Mohn zur abgekühlten Masse geben und alles vorsichtig vermengen. Zum Kuchen servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*