Events

Birnenkuchen vom Blech

birnenkuchen1
Mein Kollege Peter D. aus N. hatte mir aus seinem Garten eine große Tüte Birnen mitgebracht und die wollten in einen Kuchen für Familie und Kollegen verbacken werden. In der „Living at Home“ Ausgabe 10/12 erschien ein passendes Rezept, welches ich erstmals ausprobierte.

Zutaten für 18 Stücke:
  • 290 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 150 ml Sahne
  • 100 g Mandelblättchen
  • 1,2 kg kleine, reife Birnen
  • Saft von 1 Zitrone
  • 200 g Mehl
  • 40 g Speisestärke
  • 40 g Kakao
  • 3 Tl Backpulver
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 3 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • Salz
  • 4 Eier (Kl. M)
  • 150 g Joghurt
Zubereitung:
  1. 70 g Butter, 120 g Zucker, die Sahne und die Mandelblättchen in einem Topf kurz aufkochen, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  2. Die Birnen schälen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und die Hälften fächerartig einschneiden. Mit etwas frisch gepresstem Zitronensaft beträufeln.
  3. Den Ofen auf 160° vorheizen. Mehl, Speisestärke, Kakao und Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Die Schokolade fein hacken und zusammen mit 220 g weicher Butter, 180 g Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz, Eier und Joghurt zur Mehlmischung in die Schüssel geben. Die Zutaten erst auf niedriger, dann auf höchster Stufe mit den Quirlen des Handmixers verrühren.
  4. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes tiefes Backblech verteilen und glatt streichen. Die Birnenhälften gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Den Mandelguss zwischen den Birnen verteilen.
  5. Auf der 2. Schiene von unten ca. 35 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 190° erhöhen und den Kuchen weitere 10 Minuten backen. Die Mandeln sollten hellbraun geröstet sein.

birnenkuchen2

Lauwarm, als Dessert mit etwas halbsteif geschlagener Vanillesahne war der Kuchen ein Traum. Doch auch am nächsten Tag im Kollegenkreis ist er sehr gut angekommen. Unbedingt ausprobieren solange es noch frische, heimische Birnen gibt.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*