Events

Blog-Event CXXIII - Homemade Fastfood (Einsendeschluss 15.9.2016)
Wir retten was zu retten ist.
Kuechenplausch
Rezeptebuch

Gänsekeulen aus dem Römertopf

Heute gab es die Gänsekeulen, die eigentlich für den 2. Weihnachtstag vorgesehen waren. Da mußten wir aber die Berge von Resten vom 1. Weihnachtstag minimieren ;-). Das Rezept habe ich hier entdeckt und auch schon einige Male gekocht, die Keulen sind immer supersaftig, die Haut trotzdem schön kross geworden. In meinen Römertopf passen nur zwei Keulen, wer mehr zubereiten muß kann auch einen normalen Bräter verwenden. Ob dann aber die Garzeit noch stimmt, kann ich nicht sagen.

Zutaten (für 2 Portionen):
  • 2 Gänsekeulen
  • 1 Apfel
  • 2 Zwiebeln
  • ½ TL Majoran
  • ½ TL Thymian
  • 1 Glas Rotwein
  • Gänsefond aus den Glas
  • etwas Cognac
  • 25 g Butter, eiskalt, in Stückchen
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung:

Den Römertopf wässern. Den Apfel und die Zwiebeln schälen, in grobe Würfel schneiden, in den Römertopf geben, mit Majoran und Thymian mischen und den Wein angießen. Die Keulen von allen Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und auf die Apfel-Zwiebel- Würfel legen.

Den Römertopf in den kalten Ofen stellen, den Ofen auf 180° stellen und alles für ca. 3½ Stunden garen. Während der letzten viertel Stunde den Deckel vom Römertopf nehmen. Nach dem Ende der Garzeit die Keulen entnehmen und warm stellen. Das Gemüse mit der Schaumkelle in einen Topf geben, etwas vom ausgetretenen Gänsefett dazu geben und den Gänsefond zufügen. Die Sauce aufkochen lassen, pürieren, mit Salz, Pfeffer und etwas Cognac abschmecken. Sollte die Sauce zu flüssig sein, kann sie mit etwas in kaltem Wasser angerührter Speisestärke leicht gebunden werden. Zuletzt die Butterstückchen unterrühren und die Sauce in eine Sauciere füllen. Jetzt kann serviert werden. Ich habe zu den Keulen Apfelrotkohl und Salzkartoffeln gereicht.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Autor: thomaspett
Quelle: chefkoch.de – Gänsekeulen im Römertopf

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  


*