Events

Blog-Event CXXX - Genuss des Fruehlings (Einsendeschluss 15. Mai 2017)
Wir retten was zu retten ist.
Kuechenplausch
Rezeptebuch

Zucchini-Kräutersuppe

Nach der Gartenarbeit eine leichte, schnelle Suppe, das hatte ich mir vorgenommen. Ein Blick in die Küche offenbarte drei Zucchini, die gekocht werden wollten. Schon war die Idee geboren, Zucchini-Kräutersuppe! Als „österliche“ Einlage fanden pochierte Eier den Weg in die Suppenschüsseln. Da ich auch Petersili vewendet habe, ist dies mein Beitrag zum „Garten-Koch-Event April: Petersilie“ vom „Gärtner-Blog„.

Garten-Koch-Event April 2011: Petersilie [30.04.2011]

Zutaten (für 4 Portionen):
  • 3 Zucchini
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Tomaten
  • 250 ml Fond (ich hatte gerade Wildfond da)
  • 1 El Schmand
  • 1 handvoll frische Kräuter nach Wunsch
  • Olivenöl
  • Milch
  • 1 Tl Wasabipaste
  • 4 Eier
  • etwas Essig
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
Zubereitung:
  1. Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden, das Gemüse längs vierteln und grob würfeln. Knoblauch schälen und fein würfeln. Tomaten waschen, Stielansätze entfernen, entkernen und grob würfeln. Zwiebeln schälen, eine Hälfte grob würfeln, die andere in dünne Ringe schneiden.
  2. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und Zucchini-, Zwiebel- und Knoblauchwürfel kräftig anbraten und Farbe nehmen lassen. Dann mit dem Fond ablöschen, mit dem Stabmixer pürieren und mit Milch zur gewünschten Konsistenz auffüllen.
  3. Weitere 10 Minuten köcheln lassen, Schmand unterrühren, Wasabi dazugeben und Suppe mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Kräuter waschen, verlesen und fein schneiden. Unter die Suppe geben und warmhalten.
  4. Die Zwiebelringe in einer Pfanne in etwas Olivenöl anbraten, bis sie eine schöne Farbe angenommen haben, dann warmhalten.
  5. In einem breiten Topf Wasser mit einem guten Schuss Essig und einer Prise Salz zum sieden bringen (es darf nicht sprudelnd kochen!). Eier in je eine Tasse aufschlagen, so das die Dotter unverletzt bleibt. Die Eier nacheinander aus den Tassen vorsichtig in das Wasser gleiten lassen und 4 Minuten im Wasser ziehen lassen.
  6. Die Suppe auf vier Suppentassen verteilen, die Eier mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen, etwas abtropfen lassen und vorsichtig in die Suppentassen gleiten lassen. Zum Schluss die Zwiebelringe auf die Tassen verteilen und die Suppe servieren.

Meine Familie war zufrieden und satt, der verwendete Wildfond und auch die leichte Schärfe durch den Wasabi gaben der Suppe ein einzigartiges Aroma. Die pochierten Eier und die Röstzwiebeln rundeten die Suppe richtig gut ab.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

 

1 Kommentar zu Zucchini-Kräutersuppe

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*