Hefezopf

Zu Ostern wollte ich meine Familie mal mit einem Osterzopf verwöhnen. Wie gut, das in der essen & trinken 4/2011 ein Rezept für den „perfekten Hefezopf“ abgedruckt war. Den musste ich ausprobieren! Die einzige Änderung, die ich vornahm: Ich verarbeitete alle Zutaten kalt und ließ den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen. Das sparte am nächsten Morgen Zeit und ergab trotzdem ein perfektes Ergebnis.

Zutaten (für 20 Scheiben):
  • 250 ml Milch
  • 20 g frische Hefe
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei (Kl. L)
  • 1½ Tl Meersalz
  • 500 g Mehl (Type 550)
  • 75 g weiche Butter
  • Mehl zum Bearbeiten
  • 2 El Hagelzucker
Zubereitung:
  1. Hefe in einer Schüssel zerbröseln und mit wenig Milch und dem Zucker glatt rühren. Ei verquirlen, 3 El davon zugedeckt kalt stellen. Restliches Ei, restliche Milch, Salz und Mehl hinzufügen und mit den Knethacken der Küchenmaschine bei niedriger Geschwindigkeit 3 Minuten kneten. Tempo erhöhen, weitere 5 Minuten kneten. Butter würfeln und nach und nach unter den Teig kneten. Bei hohem Tempo weitere 5 Minuten zu einem blatten Teig kneten.
  2. Schüssel mit Folie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  3. Am Morgen den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten. Den Teig dritteln und zugedeckt 10 Minuten ruhen lassen.
  4. 3 Stränge von je 40 cm länge ausrollen und sehr locker flechten. Den zopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zugedeckt 45 Minuten gehen lassen.
  5. Den Hefezopf mit dem gekühlten Ei bestreichen. Hagelzucker darüberstreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200° auf der zweiten Schiene von unten 25 Minuten backen. Die letzten 10 Minuten eventuell mit Alufolie abdecken.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Apetitt.

Tipp:

Dies ist das Grundrezept für die „Hefezopfschnitte“, die ebenfalls in der essen & trinken abgedruckt war.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*