Events

Blaubeermuffins

blaubeermuffins
Sylvi hatte ein Schälchen frische Blaubeeren aus lokalem Anbau ergattert und die wollten verbraucht werden. Was lag Näher, als sie zu saftigen Muffins zu verbacken? Gesagt, getan und rechtzeitig zum Nachmittagskaffee standen 18 kleine Küchlein auf dem Tisch. Da ich eine 12er sowie eine 6er Muffinform besitze, konnte ich die Muffins bei Umluft auf einmal backen.

Zutaten für 18 Stück:
  • 250 g Blaubeeren
  • 300 g Mehl
  • 3 Tl Backpulver
  • ½ Tl Zimt
  • 180 g Zucker
  • 2 Tl Bourbon-Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 350 ml Milch
  • 2 Eier (Klasse M)
  • 150 g zerlassene Butter
  • Papierförmchen
  • eventuell etwas Puderzucker
Zubereitung:
  1. Backofen auf 175° Umluft vorheizen. Papierförmchen in die Mulden der Muffinform setzen.
  2. Die Beeren verlesen, waschen und gut abtropfen lassen.
  3. Mehl, Backpulver und Zimt in eine Schüssel sieben. Salz, Zucker und Vanillezucker dazugeben und gut vermischen.
  4. Milch, Eier und Butter in einer zweiten Schüssel gut verrühren und die Mischung in die erste Schüssel geben. Vorsichtig verrühren, bis sich die Zutaten gerade so miteinander vermischt haben. Der Teig sollte noch einige Klumpen haben.
  5. Jetzt die Beeren vorsichtig unter den Teig heben und den Teig auf die Muffinform verteilen. Ca. 25 – 35 Minuten backen, bis die Oberfläche schön braun geworden ist. Die Muffins auskühlen lassen, dann auf ein Küchengitter geben und optional mit Puderzucker bestäuben.

Den Puderzucker habe ich mir gespart, die Muffins waren auch so eine Wucht, schön locker und supersaftig. Es blieben nur wenige übrig, welche eingetuppert am nächsten Tag mit zur Arbeit genommen wurden, wo sie aber auch kein langes Leben mehr hatten.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*