Events

Blog-Event CXXX - Genuss des Fruehlings (Einsendeschluss 15. Mai 2017)
Wir retten was zu retten ist.
Kuechenplausch
Rezeptebuch

Versoffene Spaghetti

versoffene_spaghettiLetztes Jahr habe ich auf dem Blog „tradolceedamaro.blogspot.it“ dieses Gericht entdeckt und eine schöne Geschichte dazu. Ich habe den Artikel sofort zum später lesen in Pocket gespeichert und – vergessen 🙁 . Als ich neulich mal wieder meine ganzen gespeicherten Artikel durchgeschaut habe, habe ich ihn gottseidank wiederentdeckt. Noch am gleichen Abend gab es diese tollen Spaghetti. Bis auf ein paar kleine Kapern extra habe ich mich an das Rezept von Ariane gehalten.

Zutaten für 2 Portionen:
  • 250 g Spaghetti
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Peperoncino
  • Olivenöl
  • Salz • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Flasche kräftiger, trockener, italienischer Rotwein (z.B. Chianti)
  • optional 2 Tl eingelegte Kapern
Zubereitung:
  1. Die Spaghetti in genügend kochendem Salzwasser für eine Minute kochen. Dann abgießen und beiseitestellen.
  2. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die klein geschnittenen Knoblauchzehen und Peperoncino anschwitzen. Mit dem Rotwein ablöschen. Ariane empfiehlt, sich erst einen kleinen Schluck zu genehmigen. Die Empfehlung kann ich 100%-tig weitergeben.
  3. Die vorgekochten Spaghetti in die Pfanne geben und etwas Salz hinzufügen. Ich habe jetzt noch die Kapern dazu gegeben. Solange kochen, bis sie al dente sind und der Rotwein vollkommen in den Spaghetti steckt…. Das hat bei mir ca. 10 Minuten gedauert. Wenn nötig, etwas Wasser nachschütten, sollte der Wein zu schnell verkochen.
  4. Zum Schluss die fein geschnittene Petersilie untermischen, noch mal mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und servieren.

    Die Optik ist schon toll, aber der Geschmack ist der Hammer, vorausgesetzt man mag Rotwein. Ist sehr schnell zubereitet und kommt mir gerne wieder auf den Tisch. Auf italienisch heißt diese Pasta „Spaghetti dell‘Ubriacone“, was sich natürlich besser anhört als mein eingedeutschter Name 🙂 .

    Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*