Events

Süßkartoffel-Garnelen-Curry

süsskartoffel_garnelen_curryIch nehme das erste Mal an einem Produkttest beim Portal Markenjury teil. Und zwar für die Costa Pacific Prawns. Dazu konnte ich mir zwei 300 g TK-Beutel kaufen (der Preis wird erstattet) und los kochen. Die einzige Verpflichtung: Mit Freunden/Bekannten/Verwandten/Kollegen gemeinsam essen und online Fragebögen ausfüllen, Fotos der zubereiteten Gerichte hochladen und auf dem Markenjury Portal kommentieren. Das ist alles keine große Arbeit und 600 g dieser leckeren Tierchen entschädigen für den geringen Aufwand.

Costa Pacific PrawnsBeschreibung auf der Herstellerseite: „Die Pacific Prawns sind Garnelen (Penaeus vannamei) aus Aquakulturen in Honduras. Sie werden fangfrisch geschält, gekocht, tiefgefroren und mit einer Schutzschicht aus Wasser überzogen. Diese Glasur schützt das Garnelenfleisch vor dem Austrocknen. Die Pacific Prawns sind bereits gekocht und nach dem Auftauen sofort zubereitungsfertig. Sie eignen sich ideal für kalte und warme Speisen, z.B. Salate, Sandwiches und Suppen.

Als erstes Rezept habe ich für meine Freundin und mich dieses Süßkartoffel-Garnelen-Curry zubereitet. 1-2 Rezepte mit Costa Pacific Prawns werden noch folgen, dann sind die Tierchen „gegessen“….

Zutaten für 2 Portionen:
  • 4 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 frische, rote Chilischote
  • 400 g Süßkartoffeln
  • 2 El Sesamöl
  • 1 geh. Tl Currypulver
  • 1 Tl Fünf-Gewürz-Pulver
  • 400 ml Kokosmilch, ungesüßt
  • Sojasauce
  • Salz • Pfeffer
  • 150 g Zuckerschoten
  • 200 g Costa Pacific Prawns (nach Packungsangabe aufgetaut)
  • ½ Bund Koriander
  • ½ Limette
Zubereitung:
  1. Schalotten schälen, längs halbieren und in feine Halbringe schneiden. Knoblauch schälen und in kleine Würfel, Chilischote halbieren und in feine Streifen schneiden (wer es scharf mag, lässt die Kerne drin). Süßkartoffeln schälen und in ca. 1½ cm große Stücke schneiden. Öl in einem Wok erhitzen, Schalotten, Knoblauch, Chili und Süßkartoffel darin bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten dünsten. Mit Curry und Fünf-Gewürz-Pulver bestäuben und kurz mitdünsten.
  2. Kokosmilch und 200 ml Wasser zugießen. Mit Sojasauce und Pfeffer abschmecken. Alles aufkochen und offen bei mittlerer Hitze 10 Minuten garen. Die gewaschenen und geputzten Zuckerschoten dazugeben und 3 Minuten mitköcheln lassen. Die Garnelen dazugeben und weitere 3 Minuten mitgaren.
  3. Koriander blätter abzupfen und grob schneiden. Das Curry mit dem Saft der Limette abschmecken und wenn nötig noch mal salzen und pfeffern. Mit Koriander bestreut servieren.

Man, das war ein Seelenwärmer, gerade richtig bei herbstlichem Schmuddelwetter. Süße, Schärfe, Säure und der leichte Kokosgeschmack gaben den perfekten Rahmen für die Garnelen.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*