Events

Double-Chocolate-Espresso-Muffins

espresso_muffinIn letzter Zeit darf ich häufig als Produkttester tätig sein. Nach Pacific Prawns von Costa und Blauschimmelkäse von Saint Agur, nun Mein Café von Melitta. Ich habe die drei Sorten mit Freunden und Kollegen ausprobiert, favorisiert wurden der Medium Roast für Café Crema und der Dark Roast für Espresso, Latte Macchiato und Cappuccino. Der Mild Roast ist wohl eher etwas für empfindliche Mägen oder für einen spätabendlichen Kaffeegenuss. Nicht so mein Ding. Ich wollte aber auch noch was anderes mit dem Café probieren, als ihn nur zu trinken. Ich entschied mich für Espressomuffins, mit Medium Roast, weil die Sorte gerade in meiner Maschine war. Man konnte so wunderbar beides, Essen und Trinken, genießen, und es harmonierte hervorragend zusammen. Das Rezept habe ich mir von der lieben Nina vom Blog „Kaffee & Cupcakes“ geliehen. Vielen Dank dafür.

Zutaten für 12 Muffins:
  • 150 g Bio-Vollmilch
  • 100 ml Espresso
  • 275 g Mehl
  • 50 g Kakao
  • 2 Tl Backpulver
  • ½ Tl Natron
  • ½ Tl Salz
  • 2 Bio-Eier
  • 75 g Sonnenblumenöl
  • 200 g Zucker
  • 150 g backfeste Schokostücke, zartbitter (z.B. Chocolate Chunks von RUF)
Zubereitung:
  1. 100 ml Espresso zubereiten und mit der kalten Milch verrühren.
  2. In einer Schüssel Mehl, Kakao, Backpulver, Natron und Salz vermengen.
  3. Mit einem Handmixer in einer zweiten Schüssel die Eier mit Öl und Zucker schaumig und hell aufschlagen. Nun die Mehl- und die Milchmischung abwechselnd in mehreren Portionen mit einem Schneebesen untermengen, bis ein homogener Teig entstanden ist. Zuletzt die Schokostücke unterheben und den Teig in die mit Papierförmchen ausgekleideten Muffinmulden einfüllen. Die Mulden dürfen randvoll sein.
  4. Die Muffins im vorgeheizten Ofen bei 190° Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene etwa 20-25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
  5. Das Muffinblech auf einen Rost stellen und die Muffins in der Form abkühlen lassen. Dann vorsichtig herauslösen und sofort lauwarm zu einem Espresso genießen.
  6. Restliche Muffins am besten „eintuppern“, dann bleiben sie mehrere Tage frisch und trocknen nicht aus.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*