Veggie-Burger mit Süßkartoffel-Pommes

veggie_burgerEigentlich wollte ich ganz normale Rindfleisch-Burger machen. Für meine Tochter und meinen Sohn, die mich zwecks „nachfeiern“ meines Geburtstags besuchten. Dann stellte sich heraus, dass die Freundin meines Sohnes auch gerne mitkommen würde. Na klar, kein Problem für mich, mach ich halt ’ne Portion mehr…. Außer das ich bei ihr mit Fleisch-Burgern nicht punkten kann. Sie ist Vegetarierin. Also für sie etwas anderes kochen? Nein, ich habe uns allen die vegetarische Version eines Burgers gegönnt. Und keiner war enttäuscht, den gibt es jetzt sogar „freiwillig“ öfter 🙂 . Dazu Süßkartoffel-Pommes, Zwiebel-Chutney, Guacamole und Spitzkohl-Coleslaw. Herrlich!

Durch die verwendeten Bohnen ist dieses Gericht prädestiniert für das Blog-Event von „Little Tiger„:
Das Jahr der Hülsenfrüchte - Blog-Event von Little Tiger

Zutaten:

Für 2 – 4 Patties, je nach Größe:

  • 1 Dose schwarze Bohnen (alternativ Kidneybohnen), ca. 350 g Abtropfgewicht
  • 1 Glas in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine längere, rote Pepperoni
  • 150 g Feta
  • 350 g Cashewnüsse
  • Olivenöl
  • Pfeffer • Salz
  • geräuchertes Paprikapulver
  • Kreuzkümmel
  • Chilipulver (optional)

Für die Burger:

  • 4 Buns
  • etwas Rucola
  • einige Tomatenscheiben
  • 4 Scheiben Cheddar
  • BBQ-Sauce
  • Guacamole
  • Zwiebel-Chutney aus roten Zwiebeln

Für die Pommes:

  • 1 kg Süßkartoffeln
  • 1,5 Liter Öl mit hohem Rauchpunkt (z.B. Erdnussöl)
  • 1 Tl Salz
  • ½ Tl Knoblauchpulver
  • 1 Tl geräuchertes Paprikapulver
  • 120 g Speisestärke
  • 180 ml Sprudelwasser
Zubereitung:

Patties:

  1. Die Bohnen in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen. Auf ein Backblech mit Backpapier verteilen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene bei 180° etwa 15 – 20 Minuten trocknen. Wenn sich die Bohnen zu schälen beginnen, sind sie fertig. Bohnen rausnehmen und abkühlen lassen.
  2. Die Schalotten und den Knoblauch abziehen und fein schneiden. Die Peperoni und ca. 5 -7 eingelegte Tomaten ebenfalls fein schneiden (Wer es etwas scharf mag, lässt die Kerne der Pepperoni drin!). Alles in etwas Öl anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind. Gemüsemischung abkühlen lassen.
  3. Die Cashewnüsse in einem Häcksler sehr klein hacken und mit dem abgekühlten Gemüse in eine Schüssel geben.
  4. Nun die Bohnen und zerbröselten Feta in den Häcksler geben und so lange hacken, bis eine schöne, grobe Paste entstanden ist. Auch in die Schüssel geben und alles mit den Händen gut durchmischen. Mit Pfeffer, Salz, Kreuzkümmel und geräuchertem Paprikapulver abschmecken. Optional mit Chilipulver noch etwas Feuer an die Masse bringen…
  5. Patties formen und zur Seite stellen.

Pommes:

  1. Süßkartoffeln schälen, in Stifte schneiden und in einer Schüssel mit Wasser zwischenlagern.
  2. Die Stifte mit frischem Wasser abspülen und trocken tupfen.
  3. In einer Schüssel Stärke und Sprudelwasser glatt rühren. Die Stifte durch die Stärkemischung ziehen, sodass sie vollständig benetzt sind. Dann auf einem Kuchengitter kurz abtropfen lassen.
  4. In einem Topf das Öl auf ca. 190° erhitzen. Wer kein Thermometer macht den Holzlöffeltest. Steigen kleine Bläschen am Löffel auf, hat das Öl die richtige Temperatur.
  5. Die Pommes portionsweise ins Öl geben und in 6-7 Minuten goldbraun frittieren.
  6. Mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und im Ofen bei 80° warmhalten, bis alle Pommes fertig sind.
  7. Salz, Knoblauch- und Paprikapulver in einer großen Schüssel vermischen. Wenn die Burger „zusammengebaut“ sind, die Pommes in der Schüssel mit den Gewürzen schwenken.

Burger:

  1. In einer Grillpfanne (im Sommer natürlich auf dem Grill) die Patties bei mittlerer Hitze langsam von beiden Seiten grillen. Vorsichtig wenden, sie tendieren – im Vergleich zu Fleisch-Patties – etwas zum auseinanderfallen.
  2. Kurz bevor die Patties fertig sind, die Käsescheiben auflegen, einen Deckel auf die Pfanne legen und warten, bis der Käse geschmolzen ist.
  3. Inzwischen die Buns aufschneiden und die Hälften im Toaster einseitig toasten. Wer das mit seinem Toaster nicht kann, kann die Buns auch in einer Pfanne auf der Schnittseite anrösten.
  4. Jetzt wird nach Lust und Laune gebastelt. Etwas BBQ-Sauce auf die unteren Bun-Hälften, dann etwas Rucola, darauf die Patties, gefolgt von Tomatenscheiben und reichlich Zwiebel-Chutney. Die oberen Bun-Hälften mit Guacamole bestreichen und den Burger damit toppen.

Jetzt wird serviert! Burger auf die Teller, dazu die Süßkartoffel-Pommes mit Guacamole zum Dippen und den herrlich milden Spitzkohl-Coleslaw. Dazu schmeckt Bier am Besten! Ein Fest für den Gaumen, und keiner hat hier Fleisch vermisst.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

 

1 Kommentar zu Veggie-Burger mit Süßkartoffel-Pommes

  • Lieber Uwe,

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Einen Veggie-Burger habe ich noch nie selbst gemacht – und dabei klingt es so lecker!
    Vielen Dank, dass du bei meinem Blog-Event dabei bist und zeigst, wie vielfältig und ‚hip‘ Hülsenfrüchte sein können.

    Liebe Grüße
    Nika

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*