Events

Trüffelnudeln mit geräucherten Shrimps und Ofentomaten

Heute gibt es ein Rezept mit selbst gemachten Trüffelnudeln. Die Sauce besteht aus zerlassener Trüffelbutter und Trüffelöl. Dazu gesellen sich geräucherte Shrimps und Ofentomaten. Sehr einfach, sehr edel, sehr lecker.

Zutaten für 2 Portionen:
  • 200 g doppelt gemahlenes italienisches Hartweizenmehl (Semola di grano duro)
  • 100 ml Wasser
  • 1/2 EL Trüffelöl
  • 1/4 TL Salz
  • 12 geräucherte Shrimps
  • 16-24 Cherrytomaten, je nach Größe
  • Olivenöl
  • 40 g Trüffelbutter
  • 2 EL Trüffelöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz • Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2 TL getrockneter Oregano
  • Piment d’Espelette
Zubereitung:
  1. Für die Nudeln das Mehl mit dem Wasser, dem Trüffelöl und dem Salz gründlich zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Die Tomaten zusammen mit den angedrückten Knoblauchzehen und dem Oregano in einer Auflaufform mit etwas Olivenöl vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette würzen.
  3. Den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen und die Tomaten ca. 20 Minuten garen lassen. Sie sollten aufplatzen und die Haut leicht schrumpelig sein.
  4. Aus dem Nudelteig mit der Nudelmaschine Bandnudeln herstellen und auf einem mit etwas Hartweizenmehl bestreuten Backblech zwischenlagern.
  5. Die Butter bei geringer bis mittlerer Hitze in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Das Trüffelöl dazugeben und die Shrimps in der Butter/Öl Mischung sanft erhitzen.
  6. Die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser ca. 2-3 Minuten garen, abgießen und auf zwei vorgewärmte, tiefe Teller geben. Die Butter/Öl Mischung auf die Nudeln geben und etwas unterheben. Jetzt noch die Tomaten und die Shrimps aufteilen und bei Belieben etwas frischen Pfeffer darüber mahlen.

Dazu passt hervorragend ein gekühlter Weiß- oder Roséwein.

Wer keine geräucherten Shrimps ergattern kann, darf auch gerne Kräuter- oder Knoblauchgarnelen verwenden.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*