Events

Kürbis-Wirsing-Auflauf

kuerbis_wirsing_auflaufPassend zum Blog-Event „Quintessenz des Herbsts“ bei Zorra auf „1x umrühren bitte aka kochtopf„, welcher von Cristina von „LeBonVivant“ ausgerichtet wird, möchte ich meinen Beitrag mit diesem, zugegeben unfotogenem, aber leckerem Auflauf leisten.
Blog-Event CIII - Quintessenz des Herbsts (Einsendeschluss 25. November 2014)

Zutaten für 6 Portionen:
  • 1 Wirsing (ca. 1 kg)
  • 1 kg Muskatkürbis
  • 150 g durchwachsener Speck (in Scheiben)
  • 2 Zwiebeln
  • Öl
  • Salz • Pfeffer
  • 4 Eier (Klasse M)
  • 100 ml Milch
  • 200 g Schmand
  • Muskatnuss
  • 150 g Bergkäse
  • 20 g Kürbiskerne (getrocknet aus der Tüte)
  • ½ Bund glatte Petersilie
Zubereitung:
  1. Die äußeren Blätter vom Wirsing entfernen, Kohl vierteln und den harten Strunk entfernen. Den Kohl in Streifen schneiden. Den Kürbis entkernen, schälen, längs in ca. 6 cm breite Spalten und dann quer in dünne Scheiben schneiden. Den Speck in 1 cm breite Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden.
  2. Speck in 2 El heißem Öl kross ausbraten, herausnehmen und beiseitestellen. Wirsing und die Hälfte der Zwiebeln im heißen Speckfett anbraten, salzen und pfeffern, aus der Pfanne nehmen und mit dem Speck mischen. Kürbis und restliche Zwiebeln in 2 El Öl anbraten, salzen und pfeffern. Kürbis und Wirsing in eine Auflaufform (ca. 30 x 25 cm) schichten.
  3. Eier, Milch und Schmand verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen. Über dem Gemüse verteilen. Mit dem geraspelten Käse bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 190° auf der zweiten Schiene von unten 50 Minuten backen.
  4. Petersilie waschen, trocken tupfen, die Blättchen abrupfen und mit den Kürbiskernen fein hacken. Den Auflauf aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, mit der gehackten Mischung bestreuen und sofort servieren.

Ein tolles, aromatisches Gericht, was die Laune bei dunklen Schmuddeltagen deutlich aufhellen kann.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

1 Kommentar zu Kürbis-Wirsing-Auflauf

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*