Events

Schmandkuchen mit Mandarinen

schmandkuchenDiesen Kuchen brachte ein Kollege an seinem Geburtstag mit zur Arbeit und er hat mir so gut geschmeckt, dass ich ihn eine Woche später ebenfalls anlässlich eines Geburtstages selber gebacken habe.

Zutaten für eine 26er Springform:
  • 1 Ei
  • 75 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 150 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 3 Becher Schmand
  • 2 Päckchen Sahnepuddingpulver
  • ½ Liter Milch
  • 200 g Zucker
  • 2 Dosen Mandarinen
  • 2 Päckchen Tortenguss klar
Zubereitung:
  1. Aus den ersten fünf Zutaten einen Knetteig erstellen, 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, danach in eine gefettete 26er Springform ausrollen und einen kleinen Rand hochdrücken.
  2. Aus dem Puddingpulver, der Milch und dem Zucker einen Pudding kochen und anschließend mit dem Schmand in einer Schüssel gründlich verrühren.
  3. In die Springform füllen und mit den Mandarinen belegen, dabei den Saft von den Mandarinen auffangen.
  4. Bei Ober-/Unterhitze ca. 75 Minuten auf der zweiten Schiene von unten backen.
  5. Danach aus dem Saft (gegebenenfalls mit Wasser auf ¼ Liter auffüllen) einen Tortenguss kochen und über die Schmandtorte verteilen.
  6. Den Kuchen richtig abkühlen lassen, das dauert einige Stunden, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die Springform erst lösen, wenn der Kuchen komplett kalt ist.

Sehr lecker, cremig und schön fruchtig. Der Tortenguss ist ziemlich stabil, vielleicht würde ein Päckchen Tortenguss auf ¼ Liter Saft reichen.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.

1 Kommentar zu Schmandkuchen mit Mandarinen

  • kangmi

    den gibt es bei uns auch öfters, allerdings mit tatsächlich nur einem Paket Tortenguss – den dann aber in rot und mit einem Schuss Himbeersirup farblich und geschmacklich verstärkt. Der Guß kommt bei uns auch erst am nächsten Morgen auf den mittlerweile kalten Kuchen.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*