Events

Bananenbrot


So sieht es aus, mein erstes Bananenbrot, welches ich auf ausdrücklichen Wunsch meines Schatzes gebacken habe. Schön saftig und knätschig, oder? Die Bananen, welche ich dafür benutzt habe, sahen zwar nicht mehr ansehnlich aus, aber geschmacklich waren sie genau richtig, sehr reif und süß. Warum das Bananenbrot nicht Bananenkuchen heißt, weiß ich nicht, faktisch ist es nämlich ein solcher.

Zufällig veranstaltet Jette von LanisLeckerEcke auf zorras Blog 1x UMRÜHREN BITTE aka KOCHTOPF den Blog-Event „Zu gut für die Tonne!“, woran ich mit diesem Rezept gerne teilnehme.Blog-Event CXXXIX - Zu gut für die Tonne! (Einsendeschluss 15. März 2018)
Ich finde, meine Bananen sehen viiieeel schlimmer aus als die auf dem Banner 😉 , aber darauf kommt es ja nicht an…

Zutaten für eine kleine Kastenform:
  • 300 g sehr reife Bananen (geschält gewogen)
  • 250 g Mehl
  • 110 g Muscovado Zucker (ersatzweise brauner Rohrzucker)
  • 120 g Butter (zimmerwarm)
  • 100 g griechischer Joghurt (10 %)
  • 2 Bioeier (Kl. M)
  • 1 Tl Backpulver
  • ¼ Tl Salz
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • etwas Butter und Mehl für die Form
Zubereitung:
  1. Die Form ausbuttern und mit Mehl bestäuben.
  2. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt schaumig schlagen und die Eier einzeln gut unterrühren.
  3. Mehl mit Backpulver uns Salz mischen und zusammen mit dem Joghurt zum Teig geben und gut vermischen.
  4. Zum Schluss die Bananen pürieren und kurz unterrühren.
  5. Den Teig in die Form geben und im vorgeheizten Ofen bei 175° auf der zweiten Schiene von unten ca. 55-60 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen und dann genießen.

Ich habe den Fehler gemacht, die Bananen als Erstes zu pürieren und dann erst die anderen Schritte auszuführen, weshalb das Bananenmus sehr grau wurde, was im Foto beim fertigen Kuchen auch zu erkennen ist. Der Geschmack ist trotzdem super, aber „das Auge isst ja bekanntlich mit“…

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.

1 Kommentar zu Bananenbrot

  • Ja ja, Du hast eindeutig gewonnen bei den unansehnlichen Bananen 😛 Aber es gibt auch Menschen die die Banner-Bananen direkt entsorgen – leider … Ich bin übrigens ein Riesenfan von Bananenbrot. Wir machen regelmäßig Mädelsfrühstück bei mir und mittlerweile werde ich vorher schon gefragt, ob es wieder Bananenbrot gibt 🙂 Warum Brot und nicht Kuchen? Das weiß ich auch nicht. Das wichtigste ist ja letztlich, dass es schmeckt und nicht wie es heißt. Vielen Dank für Deinen Beitrag!

    LG Jette

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>