Events

Knobi-Butter-Lachs mit Spargel und Kartoffeln – alles vom Blech

Das ist das erste Mal, das ich ein Rezept von einem amerikanischen Blog nachgekocht habe. Bis auf das leidige Umrechnen der Cupmaße eigentlich kein Problem. Das Sößchen war echt der Hit, zum „Reinlegen“…

Zutaten für 4 Portionen:
  • 600 g kleine Kartoffeln (vorzugsweise Drillinge)
  • 2-3 Bund grüner Spargel (ca. 24 Stangen)
  • 4 Lachsfilets ohne Haut (je ca. 150 g)
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • 80 ml Zitronensaft, frisch gepresst
  • 120 ml geschmolzene Butter
  • 2 EL Weißwein, trocken
  • Salz • Pfeffer
Zubereitung:
  1. Den Ofen auf 200° vorheizen. Kartoffeln waschen und halbieren, eine Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Auf einem Backblech die Kartoffeln mit Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen und gut verteilen. Für 15 Minuten im Ofen rösten.
  2. Den Zitronensaft mit der flüssigen Butter mischen und erhitzen, bis sich alles gut verbunden hat. Die holzigen Enden vom Spargel abschneiden und den Spargel eventuell im unteren Drittel schälen. Nach 15 Minuten die Kartoffeln zu einer Seite des Blechs schieben, den Spargel auf die andere Seite legen und mit 4 EL der Buttermischung beträufeln. Mit Pfeffer und Salz würzen. Das Blech für weitere 15 Minuten in den Ofen schieben.
  3. Petersilie waschen, trocken tupfen, die Blätter von den Stielen zupfen und fein schneiden. Eine Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Die Lachfilets salzen und pfeffern. Knoblauch und Petersilie darauf verteilen und in die Mitte des Backblechs geben. Mit 4 EL der Buttermischung beträufeln. Das Blech weitere 10 Minuten in den Ofen schieben. Die letzten 2 Minuten den Backofengrill auf hohe Stufe dazuschalten.
  4. Währenddessen die restliche Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Mit dem Weißwein zur restlichen Buttermischung geben, diese noch mal erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Lachs, Spargel und Kartoffeln auf vorgewärmte Teller geben, etwas von der Buttersauce darüberträufeln und servieren. Restliche Buttersauce separat dazu reichen.

Yummy, endlich mal wieder was richtig Gutes aus dem Ami-Land…

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Antworten

Folgende HTML tags können benutzt werden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

*