Events

Spezial-Blog-Event - Gewinne eine Pressereise zur Walnussernte nach Kalifornien
Kuechenplausch
Köstlich & Konsorten
Huettenhilfe Forum - Banner 130x130
Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de
Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen
Dein Kochbuch das unbekannte Wesen
Rezeptebuch

Login

Login form protected by Login LockDown.


Tomaten-Auberginen-Sugo

tomaten-auberginen-sugoNormalerweise kann ich bei meiner Familie mit Auberginen nicht punkten. Zu bitter, komische Konsistenz, kein Eigengeschmack…. Aber trotzdem habe ich es gewagt, diesen Sugo zu kochen und ihn mit Pasta zu servieren. Ich war überrascht, alles wurde “weggeputzt” und das Rezept wurde sogar auf die “Familiennochmalkochliste” gesetzt. Trotz Aubergine! Das Rezept fand sich in der essen & trinken 8/2014. Vielen Dank dafür.

Zutaten für 4 Portionen:
  • 1 Aubergine (ca. 300 g)
  • Salz
  • 300 g Zwiebeln
  • 100 g Staudensellerie
  • 80 g Bundmöhren
  • 1 rote Chilischote
  • 10 g Butter
  • 6-8 El Olivenöl
  • 1 El Tomatenmark
  • 200 ml Rotwein
  • 2 Dosen geschälte Tomaten (à 400 g)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2-3 El feine Kapern (z.B. Nonpareilles)
  • 2 El Kapernwasser
  • 250 g Kirschtomaten
  • 20 g Basilikum
  • Pfeffer
  • 400 g kurze geriffelte Nudeln (Tortiglioni oder Penne rigate)
  • 20 g Grana Padano
Zubereitung:
  1. Aubergine putzen, in 1-2 cm dicke Würfel schneiden, auf ein Backblech legen, mit etwas Salz bestreuen, gut durchmischen und ca. 60 Minuten Wasser ziehen lassen. Die Zwiebeln fein würfeln. Den Sellerie putzen, waschen, entfädeln und fein würfeln. Die Möhren putzen, schälen und fein würfeln. Die Chilischote putzen und mit den Kernen in feine Ringe schneiden.
  2. Butter und 3 El Öl in einem ofenfesten Topf erhitzen. Zwiebeln und Chili darin bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten dünsten. Sellerie und Möhren zugeben und weitere 5 Minuten braten. Tomatenmark zugeben und 30 Sekunden unterrühren. Mit Rotwein ablöschen und stark einkochen lassen. Die Tomaten in den Dosen zerkleinern (geht super mit einer Küchenschere), mit dem Saft, 250 ml Wasser (Tomatendosen zuvor damit ausschwenken) und Lorbeerblätter unterrühren. Sugo zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 150° auf der 2. Schiene von unten garen.
  3. Inzwischen die Auberginenwürfel gut abtupfen und in zwei Portionen in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer bis starker Hitze in je 2 El Öl 3-4 Minuten braten und mit Salz würzen. Sugo aus dem Ofen nehmen, Auberginen, Kapern und Kapernwasser zugeben, offen auf dem Herd weitere 30 Minuten garen, dabei öfter umrühren.
  4. Sobald der Sugo die gewünschte Konsistenz hat, Tomaten putzen und längs halbieren. Basilikumblätter abzupfen, zwei Drittel davon fein schneiden, restliche beiseitestellen. Die Tomaten und geschnittenes Basilikum in den Sugo rühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  5. Nudeln nach Packungsangabe al dente kochen, abschütten und dabei 150 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln, Nudelwasser und etwas Sugo zurück in den Topf geben, bei mittlerer Hitze 1 Minute mischen. Nudeln auf vorgewärmte Teller geben, mit Käse und restlichem Basilikum bestreuen und mit dem Sugo servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Stachelbeerkuchen mit Mandelkrokant

stachelbeerkuchen

Dieses Rezept stammt aus dem Kochbuch “Wilde Beeren” von Luzia Ellert und wurde auf “Valentinas-Kochbuch” vorgestellt. Das passt super zum Blogevent “Beeren” von “Küchenplausch” und ist deshalb mein zweiter Beitrag dazu.

Zutaten für 14-16 Stücke:
für den Mandelkrokant:
  • 100 g Zucker
  • 100 g Mandelblättchen
für die Form:
  • weiche Butter
  • Mehl (Type 405)
für den Rührteig:
  • 250 g weiche Butter, gesalzen
  • 200 g Puderzucker
  • 5 große Eier
  • 200 g Mehl (Type 405)
  • 100 g gemahlene Mandelkerne
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Prise Zimt
  • 600 g Stachelbeeren, verlesen
Zubereitung:
  1. Für den Krokant den Zucker in eine Pfanne geben und langsam zu hellem Karamell schmelzen. Die Mandelblättchen hinzufügen und gut vermengen. Den Krokant auf Backpapier verteilen und erkalten lassen.
  2. Den Backofen auf 180° vorheizen. Ein tiefes Backblech mit butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
  3. Die weiche, gesalzene Butter mit dem Puderzucker in eine Schüssel geben und mit dem Mixer schaumig schlagen. Die Eier einzeln aufschlagen und dazugeben. Jedes Ei ca. 30 Sekunden unterrühren.
  4. Das Mehl in eine Schüssel sieben, mit den gemahlenen Mandeln, dem Backpulver und dem Zimt vermengen und unter den Teig rühren.
  5. Den Teig in das vorbereitete Backblech geben und glatt streichen. Dann die Stachelbeeren auf dem Teig verteilen, Krokant klein hacken und gleichmäßig über den Teig streuen.
  6. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene 50-60 Minuten backen (Garprobe machen). Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann in Stücke schneiden und servieren.

stachelbeerkuchen2

Dazu passt Vanillesahne, aber auch lauwarm mit einer Kugel Vanilleeis schmeckt der Kuchen hervorragend.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.