Events

Oster Rezepte
1. Bloggeburtstag - Blogevent Spargel
Aprilfrisch - das regionale Event von S-Küche (Einsendeschluss 1. Mai 2014)
Blog-Event XCVII - Lieblingslöffelessen (Einsendeschluss 15. April 2014)
Kuechenplausch
Köstlich & Konsorten
Huettenhilfe Forum - Banner 130x130
Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de
Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen
Dein Kochbuch das unbekannte Wesen
Rezeptebuch

Login

Login form protected by Login LockDown.


Ricotta-Küchlein

Foto 11.04.14 22 41 21
Zum wiederholten Mal schaffte es ein Rezept aus dem essen & trinken Newsletter, diesmal vom 08. April, auf meinen Teller. Einfach super für ein schnelles, leichtes Abendessen.

Zutaten für 2 Portionen:
  • 250 g Ricotta
  • 1 Ei (Kl. M)
  • 2 El Mehl
  • Salz • Pfeffer
  • 8 Stiele Kerbel (Ich: nicht bekommen und deshalb 12 Stiele Petersilie genommen)
  • 4 Stiele glatte Petersilie
  • 1 kleiner Eichblattsalat (Ich: 100 g Salatmischung mit jungen Salatblättern von rotem Mangold, Rucolasalat, jungen Spinatblättern)
  • 2 El Zitronensaft
  • 1 Tl Zucker
  • 6 El Olivenöl
Zubereitung:
  1. Ricotta mit Ei und Mehl glatt rühren.
  2. Die Blättchen von den Kräuterstielen zupfen, hacken und die Hälfte unter die Ricotta-Masse rühren.
  3. Eichblattsalat putzen, waschen, Salatblätter grob zupfen und trocken schleudern. (Ich: Salatmischung waschen und trocken schleudern.) Zitronensaft mit 2 El Wasser, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren. 4 El Olivenöl nach und nach unterrühren.
  4. Restliches Olivenöl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Ricotta-Masse in 8 Portionen in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 5 Minuten goldbraun braten.
  5. Salat mit der Zitronen-Vinaigrette und den restlichen Kräutern mischen, mit Ricotta-Küchlein servieren.

Ich hatte noch Schmand im Kühlschrank und ein Glas von meinem selbstgemachten Rucola-Pesto. Daraus rührte ich noch schnell ein wenig Dipp an und servierte es zu den Küchlein.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Lauchquiche (vegan)

lauchquiche_vegan

Bei einem Freund fiel mir das Buch “Vegan for Fun” vom Autor Attila Hildmann (ISBN: 978-3-938100-71-4) in die Hand. Gleichzeitig hatte ich die Gelegenheit, ein daraus zubereitetes Gericht zu probieren. Ich fand es so toll, das ich es sofort nachmachen musste.

Zutaten für 4-8 Portionen:
  • 200 g Mehl (Type 550)
  • 200 g Vollkornmehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • Meersalz
  • 220 g Pflanzenmargarine (Bio)
  • 2 El Rohrzucker
  • 2-3 Stangen Lauch
  • 100 g Räuchertofu (Viana Real Smoked Tofu)
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 rote Chilischote
  • 500 ml Soja- oder Hafersahne
  • 40 g Speisestärke
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung:
  1. Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Mehl und Vollkornmehl mit Backpulver, 2 Tl Meersalz, Margarine, Rohrzucker und 70 ml kaltem Wasser zu einem mürben Teig verkneten.
  3. Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und in heißem Olivenöl 5 Minuten anbraten. Den Lauch dazugeben und 2 Minuten darin anbraten.
  4. Chilischote waschen, entkernen und fein hacken. Soja- oder Hafersahne mit Speisestärke mischen, Chili zugeben und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Tofu und Lauch unter die Sahnemischung rühren.
  5. Teig rund ausrollen (Ø ca. 26 cm) und in die Quicheform legen, am Rand hochdrücken. Die Lauchmischung hineinfüllen. Im heißen Backofen 40 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen, damit die Quiche abbindet.
  6. Lauwarm servieren.

Das war mein erstes, bewusst zubereitetes veganes Gericht. Es braucht sich geschmacklich nicht hinter einer konventionellen Lauchquiche zu verstecken. Meine Mitesser haben die Tatsache, dass es sich um ein veganes Essen handelte gar nicht bemerkt. Sie fanden es einfach nur: “Lecker!”

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.