Events

Blog-Event CVIII - Death by Chcolate (Einsendeschluss 15. Mai 2015)
#synchronbacken mit Sandra & zorra
Schatzsuche im Vorratsschrank – Dauerevent
Kuechenplausch
Köstlich & Konsorten
Huettenhilfe Forum - Banner 130x130
Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de
Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen
Dein Kochbuch das unbekannte Wesen
Rezeptebuch

Login

Login form protected by Login LockDown.


Spargel mit Bärlauchpfannkuchenstreifen

bärlauch_spargel_schinkenVor drei Wochen, als es noch Bärlauch gab, habe ich im Fernsehen in irgendeinem Frühstücks- oder Mittags- oder Nachmittagsmagazin einen Fernsehkoch dieses Gericht kochen sehen. Es sprach mich sofort an, also versuchte ich, mir die Zutaten zu merken und habe es – erfolgreich – aus dem Gedächtnis nachgekocht. Die Mengenangaben sind deshalb etwas ungenau, das fertige Gericht reichte für zwei Portionen.

Zutaten für 2 Portionen:
  • 5-6 Stangen weißer Spargel
  • 1 Bündel Bärlauch
  • 2 Eier
  • etwas Milch
  • 2 El Mehl
  • 5-6 Cocktail-Tomaten
  • 1 Schalotte
  • Rapsöl
  • etwas Sahne
  • Pfeffer • Salz • Zucker
  • etwas Zitronensaft
  • Piment d’ Espelette
  • 4 Scheiben Rohschinken
Zubereitung:
  1. Aus den Eiern, dem Mehl und etwas Milch einen Pfannkuchenteig rühren. Salzen, pfeffern und den gewaschenen, trocken getupften und in feine Streifen geschnittenen Bärlauch (die harten Stängel habe ich entfernt) dazugeben. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und einen Pfannkuchen ausbacken. Den fertigen Pfannkuchen aus der Pfanne nehmen, in Streifen schneiden und beiseitestellen.
  2. Die Spargelstangen schälen und die Enden abschneiden. Aus Spargelschalen und Endstücken mit Wasser, Salz und Zucker in ca. 20 Minuten einen Sud köcheln und abseihen. Die Spargelstangen in 3-4 cm Stücke schneiden und für 10 Minuten im Spargelsud al dente köcheln, aus dem Sud nehmen und beiseitestellen. Der Sud wird noch benötigt!
  3. Die fein geschnittene Schalotte in einer Pfanne in etwas Öl glasig werden lassen und mit etwas Spargelsud und wenig Sahne ablöschen. Alles etwas einköcheln lassen, dann die halbierten oder geviertelten Tomaten dazugeben. Den Schinken in Streifen zupfen und mit den Spargelstücken und den Pfannkuchenstreifen in die Pfanne geben. Alles gut vermengen und erwärmen. Mit Salz, Pfeffer, Piment d’ Espelette, Zucker und Zitronensaft abschmecken und servieren.

Leider ist die Bärlauchzeit jetzt schon wieder vorbei, aber mit Kräuter-, Ruccola-, Mangold-, oder Spinatpfannkuchenstreifen schmeckt das Gericht sicher auch.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.

Caesar’s Salad mit Spargel und Hühnerbrust

caesars_salat_mit_spargelJuchuhhh, Spargelzeit!!!! Meine erste Portion Spargel habe ich diese Saison in einem Restaurant gegessen, und zwar ganz klassisch: mit Kartoffeln, Sauce Hollandaise und Schinken. Man war das lecker. Mittlerweile flattern ja täglich Newsletter in mein Postfach, die das Thema Spargel behandeln. Auch dieses Spargelrezept, das erste das ich dieses Jahr selber zubereitet habe, war dabei. Es stammt ursprünglich aus der essen & trinken 5/2013. Ich habe mich fast an das Original gehalten, Änderungen stehen in Klammern.

Zutaten für 4 Portionen:
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 zimmerwarmes Bio-Ei (Klasse M)
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • ½ El Dijon-Senf (ich: Düsseldorfer ABB-Senf)
  • 2 El Zitronensaft (ich: Limettensaft)
  • 100 ml Sonnenblumenöl (ich: Rapsöl)
  • 75 ml Milch
  • 500 g grüner Spargel
  • 150 g Romanasalatherzen
  • 30 g ital. Hartkäse (Grana Padano oder Parmesan), am Stück
  • 2 Scheiben Weizentoastbrot
  • 4 El Olivenöl
  • 30 g Pecanusskerne (ich: 50 g Pinienkerne)
  • 5 Stiele Thymian (ich: 1 Tl getrockneten, gerebelten Thymian)
  • 400 g Hünchenbrustfilets (ohne Haut)
  • 2 El flüssiger Akazienhonig
  • 2 El grobkörniger Senf
Zubereitung:
  1. Für das Dressing 1 Knoblauchzehe fein schneiden. Das Ei mit dem Knoblauch, Salz, Pfeffer, Dijon-Senf und 1 El Zitronensaft in einen Rührbecher geben. Das Öl dazugeben. Einen Pürierstab auf den Boden des Bechers stellen, einschalten und langsam nach oben ziehen, bis eine cremige Mayonnaise entstanden ist. Dann die Milch und den restlichen Zitronensaft untermixen.
  2. Spargel im unteren Drittel schälen und die Enden abschneiden. Spargelstangen jeweils schräg in 3-4 cm lange Stücke schneiden. In kochendes Salzwasser geben und ca. 3 Minuten knackig blanchieren (war mir zu knackig, ich habe sie 8 Minuten im Wasser gelassen). Mit der Schaumkelle herausheben, sofort in eiskaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Romanasalat putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Den Käse mit dem Sparschälen in dünne Blättchen hobeln. Toastbrot in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Restlichen Knoblauch fein schneiden. Die Brotwürfel in einer Pfanne in 2 El Olivenöl goldbraun rösten, zuletzt den Knoblauch dazugeben, kurz durchschwenken und auf einen Teller geben.
  3. Die Pecanüsse grob hacken (ich: Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und in einer Schüssel beiseitestellen). Thymianblättchen von den Stielen streifen (ich: Entfällt :-) ). Hähnchenbrust längs halbieren und dann schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Das Fleisch salzen und pfeffern und in einer großen, beschichteten Pfanne im restlichen Olivenöl unter Rühren 2 Minuten scharf anbraten. Nüsse (ich: Pinienkerne), Thymian, Honig und Senf zugeben, alles unter Schwenken mischen und noch etwa 2 Minuten glasieren.
  4. In einer großen Schüssel Spargel und Salat mit dem Dressing mischen. Mit dem Hühnchenfleisch anrichten und mit Croûtons und Käse bestreuen (ich: alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gründlich mit dem Dressing vermischen). Nach Belieben mit grob gemahlenem Pfeffer bestreuen.

Ein toller Beginn meiner persönlichen Spargelzeit. Ich hoffe es folgen noch einige leckere Gerichte und ich finde die Zeit, sie zu veröffentlichen.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit.